klicken Sie zur Homepage

SG setzt auf Alexander Bosnjak

Fündig geworden sind die Verantwortlichen der SG Weilheim/Friedrichstraße bei der Suche nach einem neuen Trainer: Der Balinger Alexander Bosniak wird neuer sportlicher Leiter bei der Hechinger Spielgemeinschaft. Aus privaten Gründen sah sich der bisherige Trainer, Guido Medori, nicht mehr in der Lage das zeitaufwändige Amt auszuführen. So einigten sich die SG-Funktionäre SG mit Medori darauf, noch während der aktuellen Spielzeit die Zusammenarbeit zu beenden.

Das Team wird bis Saisonende von Ralf Herrmann und Sascha Schwarz zusammen mit Ingo Kolodzey betreut. Ab dem 15. Juni 2017 hat Bosniak auf der Bank bei der SG das Sagen und muss danach gleich die "Feuertaufe beim Hohenzollernpokal" bestehen.

Bosniak war zu seiner Aktivenzeit Spieler bei der TSG Balingen, dem SV Grün-Weiß Stetten, dem TSV Geislingen, dem SV Bubsheim und dem SV Ergenzingen.

Als Trainer sammelte Bosniak umfangreiche Erfahrungen bei der SpVgg Binsdorf, dem SV Bubsheim und dem SV Erzingen. Zudem war er als Jugendtrainer bei der TSG Balingen tätig.

"Wir haben einige Gespräche mit möglichen Trainern geführt. Aber Alex Bosnjak hat uns mit seinen Vorstellungen und seiner Philosophie am meisten überzeugt", sagt der Spartenleiter der FV Friedrichstraße, Dominik Huber. "Er passt einfach mit seiner Einstellung und seinen Zielen zu uns. Unser Ziel ist es, dass es in der nächsten Saison in der Mannschaft intern einfach wieder mehr Ruhe einkehrt und disziplinierter zugeht. Und dafür ist Bosnjak der ideale Trainer, um dies umzusetzen", ergänzt Ingo Kolodzey, der Sportvorstand des SV Weilheim. (Text nb)

Unsere Mannschaft in der Runde 2014-2015
Unser Trainer Peter Burkhardt

Die SG Weilheim/Friedrichstraße bereitet sich seit dem 14.07.2014 zur nächsten Runde vor. 
Durch 5 Neuzugänge und einen Abgang konnte man die bestehende Mannschaft nochmals stärken und für die neue Runde motivieren.
Neuzugänge sind: Dennis Nuzdic vom TKSV Hechingen, Enes Üstundag und Dejan Muselin vom FC Hechingen, Bekir Bektas vom TSV Frommern und Thomas Reichardt vom SV Rangendingen.

Pressebericht vom 04.03.2011

Ab der Saison 2011/2012 gehen der Sportverein Weilheim und die Fußballvereinigung Friedrichstraße gemeinsame Wege, was den aktiven Fußball betrifft. Wie die Vorsitzenden beider Vereine, Gerd Eberwein (SV Weilheim), und Hubert Basso (FV Friedrichstraße) bekannt gaben, wird ab der nächsten Spielzeit die Spielgemeinschaft SV Weilheim/FV Friedrichstraße um Punkte in der Kreisliga B kämpfen.

Nachdem die FV Friedrichstraße in der aktuellen Spielzeit keine Mannschaft mehr stellen konnte und der SV Weilheim seit einigen Jahren in der Kreisliga B stagniert, entschloss man sich nach einigen Verhandlungsgesprächen zu dem Schritt, gemeinsam an einer besseren und erfolgreicheren sportlichen Zukunft zu arbeiten. Die Fusion der beiden Hechinger Traditionsvereine wurde erfolgreich unter Dach und Fach gebracht.

Geleitet wird die SG von einer neu formierten Spielbetriebskommission, die aus jeweils drei Mitgliedern der Stammvereine besteht. Vom SV Weilheim sind dies Joachim Hauck, Stefan Stauß und Anton Stauß. Auf Seiten der FV Friedrichstraße werden Sven Ott, Peter Czudaj und Ralf Herrmann in der Kommission vertreten sein.

Beide Vereine hoffen darauf, durch den Zusammenschluss sportlich wieder in die Erfolgsspur zu gelangen. Nicklas Becker, 2. Vorsitzender der FV Friedrichstraße, zur Gründung der Spielgemeinschaft: "Im Bereich Hechingen mit Teilorten gibt es insgesamt neun Mannschaften, die in der letzten Spielzeit am aktiven Spielbetrieb teilgenommen haben. Es ist für kleine Vereine, zu denen sicherlich auch der SV Weilheim und die FV Friedrichstraße gehören, einfach nicht mehr möglich auf längere Dauer zu überleben. Die Spieler verteilen sich auf zu viele Vereine. Und auch Sponsoren, welche für die kleinen Vereine überlebensnotwendig sind, werden immer schwerer zu gewinnen." Aus diesem Grund war es sicher das einzig Richtige, die Kräfte zu bündeln, um deutlich mehr zu erreichen. "Wir gehen alle sehr optimistisch an die Sache heran", spornt Nicklas Becker die Beteiligten an. Dieser Meinung schließt sich Gerd Eberwein, Vorsitzender des SV Weilheim, an: "Wir haben seit je her ein freundschaftliches Verhältnis zur FV Friedrichstraße. Auch in der aktuellen Spielzeit sind einige Spieler der Friedrichstraße bei uns in der Mannschaft integriert, und die bisherige Zusammenarbeit funktioniert reibungslos." Beide Vereine mussten diesen Schritt tun um weiter an einem aktiven Spielbetrieb teilnehmen zu können. Für weitere Alleingänge wären auf beiden Seiten einfach nicht genügend Spieler zur Verfügung gewesen. Die Spiele der SG Weilheim-Friedrichstraße werden in Weilheim auf dem dortigen Sportgelände ausgetragen. (Text/Foto/nb)