Überschrift

Das zehnte Saukopfessen am 12.01.2010 hat es gezeigt: Über die Grenzen Weilheims hinaus findet die Veranstaltung des Sportvereins immer größeren Zuspruch. Dem trugen die Verantwortlichen auch Rechnung. 170 Nieren, 15 Masken (Schnauzen), 25 Sauschwänze und zehn Leber, dazu Fleisch vom Hals, Bauch und Bug, insgesamt über 500 Kilo, wanderten in drei große Kessel, die mindestens drei Mal befüllt wurden. Chefkoch Jürgen Lau und sein "Heizer" Jörg Seidel waren pausenlos im Einsatz.

Schon vor Mittag kamen die ersten Kunden mit Töpfen, Schüsseln und Eimern, um sich den Schmaus nach Hause zu holen. Man konnte sich auch vor Ort an dem in einem Sud aus Salz, Pfeffer, Karotten, Zwiebeln und anderen Gewürzen Gegarten gütlich tun. Dazu wurde Holzofenbrot gereicht und einen Verdauungsschnaps gab es gratis. In der alten Schule wurden ob des Gästeandrangs am Nachmittag die Sitzplätze knapp. (Text/Foto bu)