Hallo Kinder- und Juniorentänzerinnen und –tänzer!!!

 

Ihr habt am Samstag, den 07. Februar 2015 noch nichts vor?

Dann kommt doch zu unserem Showtanznachmittag!

Enladung und Anmeldung
Einladung_Kinder-_und_Juniorenshowtanz.p[...]
PDF-Dokument [156.7 KB]

Presseberichte siehe unten!

Ansprechpartnerin

Cornelia Eberwein

Urbanstraße 9

72379 Hechingen

07471910291

c.g.eberwein@t-online.de

Im Milleniumsjahr feierte der Sportverein Weilheim zum ersten mal mit der neu gegründeten Abteilung Tanzgarde Weilheim den närrischen Sportlerball in der Turn- und Festhalle. Zur Jahreshauptversammlung im Jahre 1999 stellten Cornelia Eberwein und Simone Gleich den anwesenden Mitgliedern die Idee einer Abt. Tanzgarde im Sportverein vor. Die Mehrheit der Mitglieder nahm den Antrag der Damen an. Aus anfänglichen 10 Mädels wuchs die Abteilung Tanzgarde in den letzten elf Jahren auf nunmehr 38 Mädels an.

 

Kinder toben und tanzen. Sie verwandeln sich in die außergewöhnlichsten Wesen. Dieser natürlichen Freude an der Bewegung und Fantasie entspricht der Garde- und Schautanz.  Durch die Kombination von Musik, Bewegung und Verwandlung wird das Rhythmusgefühl, die Motorik und die Fantasie entwickelt. Tanzen fördert dazu Muskelaufbau, Koordination, Gleichgewichtssinn. bildet Selbstvertrauen und unterstützt ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper.

 

Marschtanz

Der Marschtanz ist ein geradliniger, eleganter Tanz mit vielfältigen Schrittkombinationen, Battement-Variationen und immer wechselnden Bildern z. B. Diagonalen, Halbkreis, V oder Stern. Ergänzt wird dies durch akrobatische Teile wie Spagat, Räder, Beinschwünge und Beinführungen. Der Schwerpunkt liegt neben der Choreographie auf Synchronität und Präzision. Professionell beginnt die Schrittfolge beim Marsch grundsätzlich mit dem rechten Fuß. Siehe auch Gleichschritt.

Showtanz

Eine Mischung aus Gardetanz und anderen modernen Tanzschritten. Schautänze haben grundsätzlich immer ein Thema. Die Musik besteht größtenteils aus Techno, Dance oder Songs zum Thema. Die Kostüme der Tänzerinnen und Tänzer sind dem Thema entsprechend ausgewählt. Kleinere Requisiten oder Bühnendekorationen sind beim Schautanz gebräuchlich.

Kinder- und Junioren-Showtanz am 02.02.2013

 

Insgesamt 24 Gruppen hatten sich für das Showtanzereignis bei Cornelia Eberwein angemeldet. Aber auch mit letztendlich 21 auftretenden Ensembles geriet die örtliche Turn- und Festhalle an die Grenze ihrer Aufnahmefähigkeit.
Nicht nur gute, sondern sehr gute Stimmung herrschte, als die Gruppen aus Dotternhausen, Erzingen, Grosselfingen, Gruol, Heiligenzimmern, Hörschwag, Owingen, Ringingen,  Sickingen, Stein, Stetten/HCH und Weilheim am Samstagnachmittag ihre Tänze aufführten. Organisiert von Cornelia Eberwein, klappte der Programmablauf vorzüglich. Die Altersspanne der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen reichte von vier Jahren bis ins Teenageralter. Unabhängig davon, wurde ein Augenschmaus der Extraklasse geboten. Dabei muss man nicht den Akteuren auf der Bühne großes Lob zollen. Mit großem Engagement und Können boten sie ein Feuerwerk an Bewegung- und Tanzvariationen, gespickt mit sportlichen Einlagen. Die Anerkennung gilt auch den Trainerinnen für deren fruchtbare Arbeit. In farbenprächtigen und passenden Kostümen, mit entsprechendem Make-up, Perücken und manchen kunstvollen Frisuren ausgestattet, entführten die fast ausnahmslos weiblichen Bühnendarsteller die Gäste in die bunte Welt der Fantasie, wie etwa in „Die kunterbunte Welt der Seifenblasen“,  zur „Partynacht deines Lebens in Las Vegas“, „Ab ins All“, folgten dem Ruf „Welcome to the jungle“ oder verfolgten den Weg „Von der Frucht zur Punika“. Zum Teil sehr aufwändige Requisiten bildeten eine schlüssige und beeindruckende Ergänzung des Tanzgeschehens. Die  Darbietung wurden oft mit Szenenapplaus und verdienter maßen mit großem Schlussbeifall belohnt. Die ganze Veranstaltung wurde ohne jegliche Wertung durchgeführt. „Wettkämpfe gibt es genug. Hier soll ohne Leistungs- und Wertungsdruck der Spaß an der Freude im Vordergrund stehen“, erklärte Cornelia Eberwein. Als Erinnerung, quasi als „Preis“ an den Nachmittag, erhielten die Teilnehmer eine Ansteckplakette mit dem Foto ihrer Gruppe. Diese wurden vor Beginn des Tanzes oder direkt danach  fotografiert. Nach der Bearbeitung und dem Ausdruck der Aufnahmen wurden die Plaketten gleich vor Ort geprägt. Das Souvenir fand großen Anklang, war doch schon im Vorfeld bei der Anmeldung nach ihm gefragt worden. (Text/ebw/Foto/bu)

Tanzgardeausflug führt zum Bodensee

 

Vergangenes Wochenende 08.09 und 09.09.2012 verbrachten 24 Kinder und Jugendliche der Tanzgarde Weilheim zusammen mit Trainerin Conny Eberwein und SVW Vorstand Gerd Eberwein am Bodensee.

Die Gruppe fuhr am Freitagmorgen mit der Bahn nach Langenargen. Am  Bahnhof wurde sie von einem Touristenbähnle abgeholt und zum Campingplatz nach Gohren gebracht. Dort wurden die drei gemieteten Tipis bezogen, das Motto war somit: Abenteuerurlaub für drei Tage. Da das Wetter super mitspielte und der Campingplatz neben einem langen Kiesstrand auch mit einem Streichelzoo, Spielplatz und Kletterwand für  Unterhaltung sorgte, wurde der Ausflug zu einem kurzweiligen Erlebnis. Die älteren Tänzerinnen schlossen reichlich Bekanntschaften auf dem Platz und hatten somit viel Spaß.

Gerd Eberwein brachte mit einem Transporter Küchenequipment, Tische, Bänke, ein großes Pavillon, Essen und Getränke nach Gohren. Somit konnte an jedem Morgen ein reichhaltiges Frühstücksbuffet angeboten werden, am Abend wurde gegrillt.

Die meiste Zeit verbrachte die Gruppe am See beim Baden oder Sonnen.

Am Sonntagmorgen musste dann auch wieder gepackt werden, das Bähnle holte die Ausflügler wieder ab. Am frühen Nachmittag waren alle, müde aber guten Mutes, wieder in Hechingen.



Ehrung Cornelia Eberwein


Seit bestehen der Tanzgarde Weilheim im Jahre 1999 hat Cornelia Eberwein in vielen, vielen Tanzstunden Gardemärsche und Showtänze mit den Gardemädels einstudiert. Sie hat unzählige Kostüme genäht. Sie kümmert sich um die Auftritte in Nah und Fern. Sie organisierte mit den Mädels den Programmteil der Kinder- und Showtanznachmittage und -abende. Sie organisiert und führt seit dem Jahr 2000 durch den Programmteil des Kinderballes. Seit 2008 näht sie die Biedermeierkleider für die Gardemädels, die damit den Umzug am Irma-West Kinderfest unter dem Motto “Spaziergang zum Lindich” mitgestalten. Conny ist durch studieren der Ortschroniken auf ehemalige Spaziergänge zum Lindich aufmerksam geworden und hat dies als Motto der Irma-West-Gemeinschaft vorgeschlagen und die Gemeinschaft hat diesen Vorschlag angenommen. Für diese außerordentliche Leistung dem Verein gegenüber erhielt Cornelia Eberwein als Dank und Anerkennung die Vereinsehrennadel in Silber. (Text/ebw/Foto/bu)